DieLiga

Punkte 2018/2019

  • lass stecken!!!
    Enrico, wir wenden uns genervt ab!
    Und zum Glück müssen wir dieses Jahr weder darüber diskutieren, noch abstimmen.
    Das ist so entspannend! Also lehn dich zurück, genieße das Spiel und wenn du unbedingt musst, melde dich 2020 nochmal. Eilt aber nicht!
    Nix für ungut.
    18.05 2018 09:37
  • nicht schon wieder.....
    .... diese endlose Diskussion!
    "Und täglich grüßt das Murmeltier!" ;-)
    16.05 2018 10:58
  • Dann gewinnt halt mit 2:0 ;)
    Ihr wisst ja, dass es beim 2:1-Sieg auch einen Punkt für den Gegner gibt.
    Entweder ihr seid so viel besser, dass ihr euch verdient absetzen könnt und dann solltet ihr euch auch mit einem 2:0-Sieg gut absetzen oder ihr seid eben nur minimal besser und deswegen könnt ihr den Vorsprung mit einem 2:1-Sieg eben nicht so sehr ausbauen, wie es euch lieb wäre.
    Aber wenn die anderen nur knapp mit 1:2 gegen euch verlieren, sind sie eben nur ein bisschen schwächer gewesen und verlieren deswegen nur ein bisschen an Boden.
    Also ich finde das schon sehr fair.
    Mit einem 30:28, 27:25 würdet ihr euch ja schon klar absetzen können, obwohl es eng wäre.
    Wenn ihr zum Beispiel mit 25:23, 13:25, 25:22 den Platz verlassen würdet, finde ich es nur fair, dass die Mannschaft, die mehr Bälle geholt hat dann wenigstens auch mit einem Punkt belohnt wird, wenn sie schon keinen Sieg geholt haben, weil sie die Punkte ungünstig verteilt haben.

    Wie gesagt: Es wird immer Mannschaften geben, die bei dem einen System besser weg kommen und bei einem anderen schlechter.
    Ihr wisst jetzt, dass es mindestens bis 2020 so bleiben wird und dann müsst ihr eben eure Spiele mit 2:0 gewinnen, wenn ihr euch absetzen wollt.
    Wenn ihr aber eh so toll seid und alle Spiele mit 2:1 gewinnt, seid ihr dennoch klar Meister, was nicht bei jeder Zählweise so wäre. Also so schlecht ist die aktuelle Wertung nicht ;)


    PS: Bei den Damen und Herren im Spielbetrieb gibt es bei 3:2 Sätzen auch 2:1 Punkte. Auch da holt also der Verlierer halb so viele Punkte wie der Sieger, weil er dafür belohnt wird, dass er mithalten konnte.
    Wird jetzt deswegen in der Bundesliga auch jede Saison darüber diskutiert, wie unfair und sportlich witzlos das ist, wenn die Siege nicht deutlicher belohnt werden? Findet euch damit ab und lebt damit, so wie es auch die Profis machen, obwohl es da auch noch um Geld geht!
    25.03 2018 15:30
  • und es geht doch weiter
    Tja lieber David,
    es ist mein Ernst und ich werde das jedes Jahr wieder tun, bis wir endlich wieder eine vernünftige Regelung haben. Du verstehst die Problematik nicht? Ist doch ganz einfach. Bei jedem 1:2 holt die Verlierermannschaft trotzdem einen Punkt und somit 50% der Punkte, die es für einen Sieg gibt. Das halte ich bei für eine Niederlage für mehr als unangemessen. Und wenn ein Konkurrent Punkte holt, hat das durchaus Auswirkungen auf deine eigene Situation. Soviel zur Erklärung. Ich persönlich fühle mich auch nicht benachteiligt. Aber wenn du einen Blick auf die derzeitigen Tabellen wirfst, wirst du feststellen, dass es jede Menge "dummer Konstellationen" gibt, die so nie hätten eintreten dürfen. Ein sportlicher Wettkampf findet statt, um einen Sieger zu ermitteln. Also sollte der Sieg, egal wie knapp, auch angemessen gewürdigt werden. Das sehe ich in dieser Liga nicht. Daher werden schon einige Teams nicht so froh sein, dass wir das Spiel bis 2020 so weiter treiben. See you next year
    24.03 2018 17:11
  • Abstimmung unnötig
    Ist das echt dein Ernst, Enrico?!?
    Jede Saison diese Diskussion, weil sich immer jemand benachteiligt fühlt!!!
    Genau deswegen wurde ja am letzten Staffeltag auch beschlossen, dass damit jetzt erstmal Ruhe ist!

    Außerdem kann ich deine Argumentation nicht verstehen.
    Wer 2:1 gewinnt, holt ebenso 2 Punkte, wie wer 2:0 gewinnt.
    Und wer 1:2 verliert, holt immerhin einen Punkt.
    Was soll also an einem 1:2 "derart hoch bewertet" sein?
    Ich finde die aktuelle Punkteregelung ist da sogar deutlich freundlicher als die strikte 2:0-Wertung.

    Die Aussage "es sind in der Theorie die dümmsten Konstellationen möglich" ist genau der Grund, warum in der Münchner Runde jede Saison so massig diskutiert wurde.
    Es gibt für jedes System Vor- und Nachteile und irgendjemand wird immer von dem einen profitieren und von dem anderen weniger.
    "Dumme Konstellationen" wird es immer geben.
    Ob jetzt die Mannschaft, die immer mit 1:2 verliert oder die Mannschaft, die alles mit 0:2 verliert, aber den direkten Konkurrenten mit 2:1 schlägt, am Ende Letzter sein sollte oder doch die Mannschaft, die in der ganzen Saison nur 4 Sätze geholt hat, kann man nicht eindeutig beantworten. Dies ist eine dumme Konstellation und je nach Argumentation wären beide verdientes Schlusslicht.
    Aber deswegen gibt es Regeln, wie gezählt wird, die man vorher kennt und so ist es einfach.

    Ihr wisst also, dass es für die nächsten zwei Jahre mindestens auch noch so sein wird wie bisher und solltet halt schauen, dass ihr eure Ergebnisse dementsprechend holt ;)

    Ich glaub die meisten Teams werden dieses Jahr tatsächlich froh sein, dass es dieses Jahr endlich mal keine Diskussion zu den Punkten geben wird und das Thema durch ist
    24.03 2018 16:10
  • Staffeltag 2017
    Da ist meiner Meinung nach gar keine Diskussion notwendig, da laut Protokoll des LETZTEN Staffeltages eindeutig beschlossen wurde, dass diese Regelung für die nächsten DREI Spielzeiten festgelegt wird. Ergo steht die Diskussion erst wieder für den Staffeltag 2020 zur Debatte.
    21.03 2018 23:39
  • Punkte 2018/2019
    Es tut mir leid, dass ich das Fass nochmal aufmache. Meine Bitte an Fritz wäre, für die Anmeldung zur nächsten Saison wieder eine Abstimmung zur Punktevergabe beizufügen. Ich fand die Idee Klasse, aber mit dem jetzigen Ergebnis kann ich nicht wirklich leben. Wir werten keine Punkte, sondern nur die Sätze. Das macht keinen Sinn! Muss eine 2:1 Niederlage derart hoch bewertet werden? Verhältnismäßig betrachtet reden wir hier über eine ähnliche Situation, wie sie im Fußball eintreten würde, wenn nur noch die Anzahl der Tore gewertet würde. In der Theorie sind die dümmsten Konstellationen denkbar und das darf so nicht sein. Nach der jetzigen Wertung, in der es eigentlich keine Punkte sondern nur Sätze gibt, kann es sich kaum eine Mannschaft leisten, mal einen Satz abzugeben. Ergo spielen nur die Besten im Team und die anderen schauen in die Röhre oder man riskiert den Abstieg oder den Nichtaufstieg massiv. Mein Favorit wäre immer noch die alte 2:0 Punkte Regel bei Sieg. Aber auch die 3:0 und 3:1 Regel wäre einigermaßen sinnvoll. Wer Lust hat, kann nochmal drüber nachdenken oder sich genervt abwenden.

    Gruß Enrico
    ESV München
    21.03 2018 14:28